Potenziale nutzen, aber wie? Alles Gute für 2022

Eine turbulente Zeit bietet Chancen. Dem der es weiß, die Potenziale und die Gunst der Stunde zu nutzen. 

Wir FREIBANKER gewinnen immer mehr den Eindruck, dass wir uns mit unserem Optimierungsdenken selbst im Wege stehen. Einerseits lässt uns die Konzentration auf den eingeschlagenen Weg an den schönsten Gelegenheiten wie mit einem Tunnelblick vorbeigehen. Andererseits kommen zarte Pflänzchen, die das Potenzial haben, zu großen Bäumen zu werden nicht auf, weil der Rasenmäher der Optimierung sie nicht groß werden lässt. 

In einer Unternehmenswelt, die bis auf den letzten Cent auf Effizienz getrimmt ist, die sich voll auf das Ausschöpfen des Ertrages und die nächste Kostensenkungsrunde konzentriert, ist kein Spielraum, zusätzliche Kosten oder Ertragseinbußen zu akzeptieren.  

Kodak ist ein mahnendes Beispiel: wie hätte in einem Konzern, diese so bahnbrechende Erfindung der digitalen Fotografie eine Chance haben sollen, die keine schnellen Erträge versprach, gegen die Übermacht der analogen Cash-Cow und der eingespielten Routinen. Vor allem, wenn der Druck der jährlichen Performance das Management zur fast ausschließlichen Ausrichtung am Ergebnis zwingt. 

Planung und Optimierung folgen linearen Mustern und fokussieren auf das Ergebnis. Aber haben Sie nicht auch erfahren, dass, wenn es gut läuft, Sie die Chancen nutzen können, das Ergebnis wie von selbst kommt und oft noch viel besser als erwartet – aber wenn es nicht läuft, hilft auch das verkrampfte Schielen auf die Ergebniszahlen oder das Druck machen durch Erhöhung der Schlagzahl meist nicht so wie erhofft.  

Ergebnis ist die Folge von Potenzialausnutzung. Und das kommt oft nicht linear, sondern exponentiell. Im Positiven, wie im Negativen. Wenn wir diesem Gedanken folgen, ist es viel erfolgsversprechender, den Blick auf die Potenziale und nicht zuerst auf das Ergebnis zu legen, das wir erhoffen. 

Eine neue strategische GrundhaltungPotenzialorientierung 

In unsicheren Zeiten, in denen wir viel Veränderung erwarten, ist es besser offen für Chancen zu sein, als an einem genialen Plan zu arbeiten. 

Im Optionshandel würde man diese Strategie mit „besser long Gamma als long Delta zu sein“, benennen. Wer in so einer Situation sein Delta optimiert oder glaubt, er kann die Zukunft in einer besonders schlauen Weise vorausahnen und dadurch den Erfolg bestimmen, irrt, weil die Richtung eben nicht vorhersagbar ist, dass Bewegung kommt, aber viel eher. 

Optimierung/Planung funktioniert gut in einer stabilen und berechenbaren Welt und damit für eine Welt von gestern. In einer dynamischen Welt von heute und morgen müssen wir uns auf das Erkennen von Chancen und die Entwicklung von Potenzialen konzentrieren. Dafür gibt nicht den einen „vernünftigen“ und von jemand anderem vorgedachten Weg etwas umzusetzen. Egal ob es die Bewältigung der Pandemie ist, die Klimakrise mit ihren vielschichtigen Herausforderungen oder ob es im Vergleich dazu banale Veränderungen in Unternehmen sind.  

Ein neues Zusammenspiel Potenzialentfaltung 

Für eine nachhaltige Veränderung brauchen wir mehr. Noch nie sind jedem einzelnen so viele Informationen zur Verfügung gestanden, noch nie waren diese – wenn man will – so widersprüchlich und so veränderungsdynamisch. Jeder kann sich seine eigene Wirklichkeit bauen und andere finden, die diese bestätigen. 

Für eine nachhaltige Veränderung sollten wir auf jeden einzelnen zugehen. Ihn dort abholen, wo er/sie steht. Wir dürfen uns nicht als Oberlehrer aufspielen und mit gemeinsamen Werten, den Erkenntnissen der Wissenschaft und mit Unverständnis über die Bedenken und Ängste der zu Überzeugenden argumentieren.  

Es hilft, auf die Sichtweisen jedes einzelnen einzugehen, sich mit den Informationen, die zu diesen geführt haben, zu beschäftigen, die Entscheidungsalternativen zu verstehen und dabei zu unterstützen Neue zu entwickeln. Zahlen wir auf die „drei Konten“ der intrinsischen Motivation ein: Autonomie, Kompetenz und Verbundenheit.  

Jeder entwickelt sein eigenes persönliches Erfolgsrezept ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Wichtig ist, diese zu verstehen, Hindernisse aus dem Weg zu räumen und Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die Aufgaben zur Erreichung des Ziels erledigt werden können.  

Ein neues Zusammenspiel ermöglicht jedem sein Potenzial zu entfalten. Jeder kann seinen für ihn passenden Beitrag zum Gesamtziel leisten. Ohne die Öffnung der Menschen für das Kommende und das Zukünftige bleibt die Kraft für den Wandel ungenutzt. 

Radikaler Kundenfokus – Potenzialnutzung 

Wirtschaftlich entfalten Unternehmen ihre Potenziale dann, wenn sie für ihren Kunden den vollen Mehrwert aus der Kernkompetenz und den Ressourcen heraus schaffen. Dann werden auch der Erfolg und das Ergebnis nachhaltig und langfristig sein.  

Vielleicht eine Binsenweisheit. Aber immer noch stehen viele Vertriebsprogramme und Optimierungen dem im Wege und fokussiert die Steuerung auf das unmittelbare Ergebnis oder das CRM auf den nächsten schnellen Verkaufserlös, das „next best product...“ 

Beginnen wir doch dieses Jahr damit, bei den Kunden genau hinzuhören, wo wir echten Mehrwert für sie bringen könnten, und lassen wir die kleinen Potenziale, die wir da finden zu großen Lösungen werden. 

 

In diesem Sinne wollen wir FREIBANKER das Jahr 2022 unter das Motto der Potenziale stellen. Und genau hinhören, wo wir Ihnen helfen können sie zu entdecken, zu entfalten und in der Steuerung zuzulassen. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen. 

 

Alles Gute und viel Erfolg für 2022! 

 

Dr. Christiane Decker, Gerald Krenn, Fritz Strobl, Mag. Wolfgang Wainig 

 

Wir sind FREIBANKER. Sie auch? 

Weitere aktuelle Nachrichten

Interact or Die – Teil 2 der Artikelserie zur Zukunft der Kundenberatung

21. September 2021|Aktuelles, Digitalisierung, Premium Banking, Radikaler Kundenfokus

„Möglichst viele und vor allem die richtigen Daten zu sammeln, sie gezielt miteinander zu verknüpfen, damit die Wünsche und Ziele von Kund*innen vorherzusehen und auf diese Weise individuell passende Lösungen anzubieten …“, das gleicht schon fast der Suche nach dem heiligen Gral der Finanzwirtschaft.

2022-02-11T12:32:30+01:00