Radikaler Kundenfokus2020-09-04T13:29:11+02:00

Radikaler Kundenfokus

Würden Banken wenn sie den Kunden wirklich radikal in den Mittelpunkt stellen, wieder auf die Idee kommen, ihm einen 16-stelligen IBAN aufzubrummen? Oder auch überbordende Bürokratie vor Finanzierungen voranstellen? Oder Nummern am Eingang der Filiale ziehen lassen?

Nach innen gerichtete Prozesse und Regelungen werden mit den Mäntelchen von CustomerExperience und Customer Journeys behübscht und Freundlichkeit mit Partnerschaft verwechselt. Die Regulatorik muss oft als Ausrede herhalten, dass vieles ja nicht besser gemacht werden dürfe.

Die Kunden wirklich in den Mittelpunkt stellen und alle Aktivitäten, Prozesse und Systeme danach ausrichten, ist schnell einmal gesagt. Uns ist das zu wenig! Wir denken Kundenfokus radikal anders.

Für uns heißt Kunden in den Mittelpunkt stellen, den Kund*innen auf Augenhöhe begegnen. Sie/Ihn als Menschen wahrnehmen, so wie er ist und nicht so wie die Bank sie/ihn gerne hätte.

Die Bank kann mit ihren Ressourcen, ihrem Know-How und nicht zuletzt mit ihrer Infrastruktur und Technik das Leben der Kunden erleichtern – und damit Teil seiner Geschichte werden.

Und wir denken, dass so betrachtet auch viel Verschwendung vermieden wird…

Interact or Die – Teil 2 der Artikelserie zur Zukunft der Kundenberatung

21. September 2021|Aktuelles, Digitalisierung, Premium Banking, Radikaler Kundenfokus|

„Möglichst viele und vor allem die richtigen Daten zu sammeln, sie gezielt miteinander zu verknüpfen, damit die Wünsche und Ziele von Kund*innen vorherzusehen und auf diese Weise individuell passende Lösungen anzubieten …“, das gleicht schon fast der Suche nach dem heiligen Gral der Finanzwirtschaft.

Generation „Greta“ und die Politik machen Druck

21. März 2021|Angebot, Nachhaltigkeit, Neues Zusammenspiel, Radikaler Kundenfokus, Zukunftsweisendes Leitsystem|

Nicht erst seit der enormen Aufmerksamkeit für Fridays-for-Future ist klar, dass sich die Spielregeln der Märkte durch zukünftige Konsumenten massiv ändern werden. Nachhaltigkeit ist trotz aller Widersprüche, Kontroversen und auch Green-Washing-Aktivitäten ganz oben auf der Managementagenda angekommen.